Von der Wahrheit

 

 

Ein authentisches Leben ist ein wahres Leben. Nur wie oft traust du dich wirklich deinen eigenen Weg zu gehen und nach deiner Wahrheit zu leben?

 

Wenn du mehr darüber wissen möchtest, dann lese meinen heutigen Blogartikel.

 

Etwas in deinem Inneren sperrt sich gegen die ganze Wahrheit. Ist es die Angst, die Wut, der Zorn, die Ohnmacht, die Ausweglosigkeit? Die Wahrheit beschönigt nichts, die Wahrheit verschweigt nichts, die Wahrheit ist pures Sein, das, was ist! Die Wahrheit steckt hinter dem Schleier der Wahrnehmung, sie ist immer da. Wahrheit ist Liebe und Liebe ist Wahrheit! Nicht das, was du vordergründig siehst, ist die Wahrheit, sondern das, was sich mit einer klaren Sicht auf die Dinge zeigt.

 

Die Tendenz Schmerzliches und Unheilvolles verdrängen zu wollen, ist groß. Aber auch das Pendant dazu, nämlich das Schöne und Nährende, versteckt sich hinter einem getrübten Bewusstsein. Wir befinden uns in einem Traum, in unserem eigenen Traum und in einem kollektiven Traum. Ab und zu schimmert ein Licht durch den Schleier, aber meistens ist es dämmrig und dunkel. Die Wahrheit erkennen und zu verstehen, ist ein hoch energetisches Ereignis, denn schon damit beginnt eine Wandlung. Solange wir Kellerkinder tief unten verschanzen, begraben wir mit ihnen unsere heilige Wahrheit. Wir glauben und erzählen immer noch das, was wir als Kinder aufgenommen und gelernt haben. Wird eine Wahrheit aus tiefstem Herzen vollkommen erkannt, dann beginnt selbst mitten im größten, seelischen Schmerz bereits eine Heilung. Die Wahrheit hilft aus der Enttäuschung und ist daher ein heiliges Werkzeug. Auch unsere täglichen Flunkereien und kleinen Notlügen unterliegen diesem Prinzip. Wir verdecken unser kleines Selbst hinter all diesen unwahren Worten und Gesten und verhindern somit das Erkennen unseres höchsten Selbst. Unser höchstes Selbst ist Liebe und somit reine Wahrheit. Der größte Verhinderer der Wahrheit ist die Angst. Wir kennen sie in unterschiedlichen Gewändern und sie beherrscht zahlreiche Teile unseres Ichs und somit unseres Lebens. Sie zwängt unsere Seele und unseren Körper in ein enges Korsett und stellt sich vor unsere Schöpferkraft.

 

Im normalen Alltagsbewusstsein bewegen uns Verlustängste, Existenzängste, Versagensängste oder auch die Angst ausgestoßen zu werden. Anders sieht das in Krisenregionen und Kriegsgebieten aus, da haben die Menschen Angst um ihr Leben und um das das ihrer Angehörigen. Die Macht des Einen geht immer mit der Angst des Anderen einher. Beide sind untrennbar miteinander verbunden. Wenn die Angst verschwindet, verschwindet auch der Mächtige!

 

 

Doch zurück in unsere kleine Welt, die in Wahrheit doch sehr viel größer ist als wir meinen - sie ist grenzenlos und unendlich. Das, was deine Welt so klein macht, sind deine eigenen Gedanken. Die meisten deiner Gedanken sprechen nicht die Wahrheit, du erzeugst sie in deinem System nach deinen Mustern und Erfahrungen. Wäre dem nicht so, dann wären alle Menschen gleich. Sie würden genauso fühlen wie du, denken wie du und handeln wie du – das tun sie aber nicht! Selbst wenn sich Interessengruppen zusammentun, Partner sich finden oder eine Gruppe für ein Ziel kämpft, so tut dies doch jeder Beteiligte auf seine individuelle Art und Weise. Demnach scheint es nicht nur eine Wahrheit zu geben, sondern unzählige. Es gilt, deine Wahrheit zu finden und zu leben, nicht dogmatisch, nicht belehrend, sondern getragen von der Liebe. Wahrheit bringt Frieden, wie auch immer sie aussehen mag. Ein jeder Moment der Wahrheit ist magisch. Eine heilende Welle macht sich auf den Weg und zieht dich und deine Umwelt in eine transformierende Spirale. Die Anfangs-Erschütterung leitet den Wandel in eine neue, bessere Richtung ein. Es fällt zuweilen schwer, ein wahres Leben zu führen, doch mit jedem Schritt, mit dem du deiner Wahrheit näher kommst, wird es einfacher, leichter, liebevoller! Die Selbstliebe wächst mit dem Mut, mit dem du deinen Weg gehst! Die Wahrheit deiner Seele ist deine Essenz - sie ist die Liebe in ihrer höchsten Form.

 

Namaste

 

Du kannst gerne einen Kommentar hinterlassen

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Daniela (Mittwoch, 10 August 2016 16:28)

    Vielen Dank liebe Emanuela für deine ERGREIFENDEN Worte.
    Du bist eine wundervolle Künstlerin. Was du schreibst bewegt mich sehr!

  • #2

    Emanuela (Mittwoch, 10 August 2016 20:59)

    Liebe Daniela,

    vielen Dank für dein schönes Feedback :-)